Aug 172012
 

Eine Tour für die ganze Familie – so sind wir jedenfalls am Samstag den 11.08.12 in Richtung Walchensee gefahren (Hier ist die Ortschaft Walchensee gemeint). Geparkt wurde am Parkplatz gegenüber vom Wikingerdorf (Auto 3€). Von hier aus dann ein kurzes Stück der Straße entlang Richung Herzogstand und wieder links ab. Hier weist ein Schild die Richtung zum Heimgarten. Ein paar Hundert Meter auf einer geteerten Straße am Bach entlang und schon wird’s steil.

Wegweiser-Heimgarten
Nach einer ersten Steigung finden wir dieses Hinweis Schild vor, die Zeitangabe von 4,5 Std. in Richtung Herzogstand ist etwas kurios. Nach ca. 2 Stunden Aufstieg finden wir ein weiteres Schild mit einer Zeitangabe von 4 Stunden zum Herzogstand. Da konnte wohl jemand nicht rechnen, oder ?

Jetzt wurde der Weg zum Waldweg, wie auf folgenden Bild zu ersehen:
Waldweg-Heimgarten

Nach und nach stiegen wir schließlich in steilen Serpentinen den Berg hinauf. Der Aufstieg ist nicht schwer – es sei denn, man trägt ein 4 jähriges Kind – wie es bei uns der Fall war, zumindest teilweise. Nach ca. 600 Höhenmeter Aufstieg haben wir eine tolle Aussicht auf den Grat zwischen dem Heimgarten und dem Herzogstand. Dies ist ein alter Klassiker unter den Wanderungen, die ich mit meinen Eltern schon vor über 20 Jahren gemacht habe.

Grat-zum-Herzogstand
Nach einer kurzen Talsenke geht es durch eine Kuhweide wieder steil nach oben – nun trägt man wirklich schwer mit 20 kg Kind auf den Schultern und einem knapp 10kg schweren Rucksack. Kurve für Kurve steigt man nach oben, nochmals ca. 350m. Die Bäume lichten sich langsam – und der Weg wird karger – ist aber jederzeit immer einfach begehbar. Kürzlich wurde der Weg erneuert.
Freundliche-Kuh
Blick-Walchensee
Oben an der Heimgartenhütte angelangt wartet dann auf den Wanderer ein deftiger Kaiserschmarrn. Jedoch sollte man nicht zu spät oben ankommen – der ist recht früh aus. Ich hatte den Kaiserschmarrn vor über 20 Jahren dort gegessen, diesmal keinen.
Belohnt wird man nicht nur durch die kulinarischen Vergnügen, sondern auch durch optische Reize erster Klasse – die Aussicht ist gigantisch!

Blick-vom-Heimgarten

Man kann nun ausgehend vom Heimgarten über den Grat zum Herzogstandhaus und zur Gondel wandern. Das kann ca. 2 Std. in anspruch nehmen. Hier Blickt man in diese Richtung:

Blick-Herzogstand

Man achte jedoch darauf, dass die letzte Talfahrt um 17:45 Uhr stattfindet. Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Dieser Klassiker unter den bayerischen Bergtouren kann gut mit Kindern absolviert werden, für die Gratwanderung jedoch empfehle ich eine Reepschnur.

Mein Tipp:

Im Winter kann man hier prima mit Schneeschuhen wandern:

 

Hier Download:
GPSies - Vom Walchensee zur Heimgartenhütte