Mrz 172013
 

Endlich war er da – der große Tag des Aufbruchs. Wir waren schon am Vorabend etwas aufgeregt, da wir uns mit Ludwig Graßler, dem Begründer des Traumpfades trafen.

Ludwig Graßler, Sebastian Hehn, Corinna Hehn, Andreas Hofmann

Am Morgen des 24.August standen wir um 6:00 Uhr auf, Frühstückten Banane mit einer Superfood-Mischung und ließen uns von Corinna zum Bahnhof Wolfratshausen fahren. Hier verpassten wir knapp die S-Bahn, kamen also ca. 20 Minuten später als geplant in München an. Über das Verabschiedungskomitee haben wir uns sehr gefreut – es wurde viel erzählt und gelacht, bis wir endlich um ca. 9:45 die Wanderung wirklich begannen.
Der Weg war einfach und überwiegend gerade, jedoch wirkte sich nach einiger Zeit die ungewohnte Länge (32 km) deutlich auf unsere Muskulatur aus. Nach ca. 20km kamen die ersten Wehwehchen, alle jedoch aushaltbar.

Von München an der Isar entlang, bei Pullach und Grünwald vorbei, vorbei am Tierpark und den schönen Isarstränden erreichten wir schließlich Kloster Schäftlarn, bei dem sich der Weg dann änderte. Einer Allee gefolgt gelangten wir zu einer großen Fischzucht und schließlich zum Ickinger Wehr. Von dort aus waren es nur noch wenige Kilometer bis zu unser Unterkunft – daheim :)

Was wir gegessen haben beschränkte sich auf ein paar Bananen und Äpfel, je ein lifefood Lifebar, einen Mix aus Chia Samen und Superfoods, die Wildpflanzen und Früchte am Wegesrand, sowie genug zu trinken.
Das versorgte uns den ganzen Tag mit ausreichend Energie :)

Wir können nicht jeden Tag bloggen, da nicht überall in den Alpen Internet verfügbar ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier das lang erwartete Video:

Aug 162012
 

Zum Wandern braucht man gute WanderschuheImmer wieder hört man von Freunden und Bekannten, dass sie noch nie wandern waren und dass dies ja kein Spaß machen würde. Lasst euch nicht von den Meinungen anderer Leute beeinflussen, sondern macht euch selbst ein Bild. Sobald ihr das erste Mal in den Bergen wart und die frische Luft geschnuppert habt, wollt ihr nie wieder zurück. Überall die schönen Blumen und die Tiere. So viele Impressionen auf einmal bekommt ihr kaum an einem anderen Ort. Wenn ihr Glück habt, scheint dann noch die Sonne und versüßt euch den Tag. So wird das Wandern vielleicht sogar noch zu eurem neuem Hobby. Besonders beeindruck werdet ihr sein, wenn ihr am Gipfelkreuz steht und über das Tal schaut. Nun seht ihr, was ihr geschafft habt. Hättet ihr das gedacht?!

Doch das größte Problem bei Anfängern ist meist die Ausrüstung, da diese nicht vorhanden ist. Doch ein paargute Wanderschuhesind schnell gekauft und halten eine Ewigkeit. Eine Regenjacke besitzen die meisten schon und auch eine Outdoor Hose ist für die ersten kurzen Touren nicht zwingen notwendig. Doch sobald ihr das Wandern für euch entdeckt habt, solltet ihr euch mit professioneller Outdoorbekleidung eindecken. Diese ist meist im Internet zu sehr guten Preisen erhältlich. Dabei ist es zwingend notwendig auf Qualität und Funktionalität zu achten. Eventuell lasst ihr euch beraten, wenn ihr nicht genau wisst, worauf es ankommt. Hier ein paar Grundregeln: Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Kleidung wasserabweisend und atmungsaktiv ist. Zusätzlich legen viele Leute Wert darauf, dass die Sachen viele Taschen haben und sich zu einem kleinen Packmaß zusammenpacken lassen. Mit ein paar Klicks seid ihr im Internet und dann kann die Ausrüstung bestellt werden.